Rumänien Kunst- und Kulturreise mit Dr. Eckhard Oberklammer

ab € 896,00

Datum
05.10.2019 - 12.10.2019

Buchung / Anfrage

Frühbucherpreis: € 870,-
Preis pro Person: € 896,-
Einzelzimmerzuschlag: € 166,-
Leistungen:
Busfahrt lt. Programm,
7x Nächtigung/Frühstück in Hotels der guten Mittelklasse
7x Abendessen im Hotel oder nahegelegenem Restaurant
Ortstaxen
Durchgehende Reiseleitung durch Dr. Eckhard Oberklammer vom ersten bis zum letzten Tag

Fix-Buchung
Anfrage


1. Tag – Samstag, 5. Oktober:

Abfahrt in Peuerbach – Fahrt über Linz – Wien – nach Oradea an der Kreisch in West-Rumänien.

Nächtigung und Abendessen in Oradea.

2. Tag – Sonntag, 6. Oktober:

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Fahrt nach Cluj/Klausenburg. Klausenburg ist ein Hauptort in Siebenbürgen und der Geburtsort von König Matthias Corvinus von Ungarn. Besuchen Sie das Denkmal vor dem Dom St. Michael und das Opernhaus bevor Sie die Stadt Baia Mare/Frauenbach erwartet. Sie ist Hauptstadt des Kreises Maramureș und war im Mittelalter eine Goldgräber-Stadt. Nächtigung und Abendessen in Baia Mare.

3. Tag – Montag, 7. Oktober:

Am heutigen Tag setzen Sie Ihre Reise fort, zunächst nach Surdesti. In Surdesti kommen Sie zu einem nicht nur kunsthistorischen Highlight Rumäniens: Als Meisterleistung der Holzarchitektur ragt hier mit 54 m die höchste Holzkirche der Region in den Himmel. Weiter geht es zur Besichtigung der typisch bekannten Holzkirche Desesti. Eine Sehenswürdigkeit besonderer Art ist der fröhliche Friedhof in Sapanta. Auf den blau gestrichenen Kreuzen ist neben dem farbig ausgemalten Halbporträt des Verstorbenen auch ein lustiger Vers eingeschnitzt. Entlang der ukrainischen Grenze fahren Sie Richtung Osten und nächtigen in Campolung-Moldovenesc.

4. Tag – Dienstag, 8. Oktober:

Dieser Tag gehört den Moldau-Klöstern, ein wahres Weltwunder, außen und innen voll bemalt mit Szenen aus der Bibel. Sie sehen unter anderem das Kloster Moldovita, das Kloster Sucevita, das Kloster Voronet, das Kloster Humor. Lassen Sie sich von den Malereien des Jüngsten Gerichtes, Szenen aus der Genesis oder dem kirchlichen Jahres-Kalender beeindrucken. Fahrt nach Suceava, Kreishauptstadt der südlichen Bukowina am Fluss Suceava und Nächtigung.

5. Tag – Mittwoch, 9. Oktober:

Am heutigen Tag besichtigen Sie die Wehrkirche Prejmer/Tartlau nahe Brasov. 1218 beginnt der aus Palästina vertriebene Deutsche Ritterorden mit dem Bau. Andreas II. von Ungarn vertreibt den Orden. Die Kirche geht 1225 an die Zisterzienser. Nach dem Mongolen-Einfall 1241 wird die Festung verstärkt und die Burgmauer-Innenseite mit Wohn-Waben für die in die Burg flüchtende Bevölkerung ausgebaut. Weiter zur Wehrkirche Härmann/Honigberg unweit von Prejmer, welche im romanischen Stil begonnen, und gotisch vollendet wurde. Fahrt nach Brasov/Kronstadt mit herrlichem Stadtplatz. Kathedrale mit zahlreichen Statuen an den Außenmauern. Abendessen und Nächtigung.

6. Tag – Donnerstag,10. Oktober:

Nach dem Frühstück reisen Sie weiter nach Bran (Törzburg). Das berühmte Draculaschloss – Die Burg thront auf einem Felsmassiv oberhalb eines idyllischen Tals südwestlich von Brasov. Ein hübscher Anblick, bei dem man eher ins Träumen, denn ins Gruseln gerät. Unterwegs, besichtigen Sie die Kirchenburg Homorod. Die Altstadt von Sighisoara (Schäßbug) steht unter Denkmalschutz. Sie wird auch das „Nürnberg Siebenbürgens“ genannt. In ihrer Mitte steht, wie einst, die mächtige Burg, die besterhaltendste Siebenbürgens. Neben dem auffälligsten Gebäude, dem 64 m hohen Stundenturm, befindet sich das angebliche Geburtshaus von Vlad III. Teples (Graf Dracula). Danach erreichen Sie Sibiu, heute die schönste Stadt Siebenbürgens. 2007 war sie europäische Kulturhauptstadt, nicht zuletzt deshalb, weil Prinz Charles viel Zeit hier verbrachte und die Entwicklung beeinflusste. Die Architektur der sächsischen Gebäude versetzt Sie zurück in die Vergangenheit, in den engen Gässchen und auf den weiten Plätzen kann man sich unschwer vorstellen, wie das Leben damals aussah. Prächtige Bauten befinden sich auch in der Einkaufsstraße Nicolae Balcescu. Nächtigung in Sibiu.

7- Tag – Freitag, 11. Oktober:

Am letzten Tag besuchen sie Sebeș (Mühlbach), eine rumänische Stadt im Kreis Alba in Siebenbürgen. Anschließend lernen Sie Alba Iulia während einer Stadtführung näher kennen. In der ehemaligen dakischen Siedlung und Hauptstadt Alba Iulia lebten Transilvaner verschiedener Nationen. Gotische und barocke Baustilelemente zeigen sich hier. Kathedrale mit Grab von Jan Hunyadi, Vater von König Matthias Corvinus. 1912 wurde die Orthodoxe Kathedrale erbaut. Übernachtung in Arad. Im alten Zentrum rund um die Flussschleife des Muresch liegen die Griechisch-Orthodoxe, die Evangelische und die Katholische Kirche.

8. Tag – Samstag, 12. Oktober:

Am Sonntag verlassen Sie Rumänien und treten die Heimreise an.

Karte nicht verfügbar

Sie verwenden eine veraltete Version von Internet Explorer!

Wir raten Ihnen dringend zu einem kostenlosen Update!

Dadurch surfen Sie schneller und sicherer, erhalten die bestmögliche Darstellung von Websites und können moderne Funktionen nutzen. Aktualisieren Sie am Besten jetzt gleich!

Firefox Chrome Safari Opera Explorer