Kunst- und Kulturreise mit Dr. Eckhard Oberklammer Toskana

Kunst- und Kulturreise mit Dr. Eckhard Oberklammer Toskana

ausgebucht!

Datum
01.10.2022 - 08.10.2022

Anfragen

Preis pro Person:             € 1.244,--
Einzelzimmerzuschlag: €    251,--

Anfrage


Modena – Pistoia – San Gimignano – Volterra – Siena – Arezzo – Florenz – Bologna- Trient

Kunst, Kultur, Geschichte, Landschaft, Essen – die Toskana hat das alles und noch viel mehr zu bieten. Es gibt wohl kaum eine zweite Region in Europa, in der sich Kunst und Baudenkmäler allerersten Ranges in solch einer Überfülle drängen, wie in der Toskana! Modena, Pistoia, Siena, Volterra, San Gimignano – all diese Städte sind großartige Anziehungspunkte und Pflichtprogramm für Kulturreisende. Diese wunderbare Städtelandschaft ist die Keimzelle des Wiedererblühens städtischer Kultur in Europa am Ende des Mittelalters. Aus ihr ragt das Zentrum Florenz, die Wiege der europäischen Renaissance, noch einmal weit heraus.

1. Tag – Samstag, 1. Oktober:

Abfahrt in Peuerbach – weitere Zustiege nach Vereinbarung – Linz – Innsbruck, Fahrt nach Modena. Der Dom an der Piazza Grande in Modena gehört wie die übrigen Gebäude des Platzes zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Dom ist aus rosafarbenem und hellem Marmor erbaut und zählt zu den schönsten romanischen Kirchenbauten Italiens. Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe sind der etwas schiefe Kirchturm Torre Ghirlandina, das Wahrzeichen von Modena, der Palazzo Ducale sowie die Piazza Grande. Abendessen und Nächtigung in einem 4*-Hotel im Herzen von Modena, nur 10 Gehminuten von der Kathedrale entfernt.

2. Tag – Sonntag, 2. Oktober:

Fahrt nach Pistoia, eine verführerische Stadt mit antiken Wurzeln, die Liebhaber von Kunst und Traditionen begeistern wird. Dichter und Schriftsteller haben ihren Charme gepriesen und sie „Stadt des verzauberten Steins“ genannt. Sie sehen die Kirche Sant´Andrea, das Ospedale del Cepo, den Domplatz mit Baptisterium und den Dom San Zeno. Am Nachmittag Fahrt nach Lastra a Signa. Die Villa di Bellosguardo mit ihrem prachtvollen Park ist einen Besuch wert. Beide wurden im 16. Jh. im Auftrag des Abtes Alessandro Pucci errichtet, der beabsichtigte, den alten Familienbesitz in ein irdisches Paradies zu verwandeln. Ihr letztes Ziel ist heute Prato, eine traditionsreiche Großstadt mit einer bewegten Geschichte und zahlreichen imposanten Sehenswürdigkeiten. Zimmerbezug in ihrem Hotel für die nächsten fünf Nächte. Das 4*-Hotel liegt im Zentrum, der Dom von Prato und das Teatro Metastasio befinden sich jeweils weniger als 10 Gehminuten entfernt. 

3. Tag – Montag, 3. Oktober:

Nach dem Frühstück Fahrt in die Kleinstadt San Gimignano mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern. San Gimignano wird auch „Mittelalterliches Manhattan“ oder die „Stadt der Türme“ genannt. Sie sehen die la Collegiata – eine Kirche mit perfekten Fresken. Diese prunkvolle romanische Kirche wird Sie in Ihren Bann ziehen, da jede Stelle der Wand mit Fresken bedeckt ist. Sie sehen auch die romanische Augustinerkirche St. Agostino, die auch einige gotische Elemente besitzt. Weiterfahrt in das von historischen Gebäuden geprägte Volterra. Eines der bekanntesten Gebäude ist der Kommunalpalast Palazzo dei Priori, der sich am Hauptplatz befindet. In Teilen erhalten ist außerdem das Teatro Romano. Gegenüber des Palazzo dei Priori liegt der Dom von Volterra. Im Inneren des Doms sehen Sie einige bedeutende Kunstwerke, z.B. ein Fresko von Benozzo Gozzoli oder ein Tabernakel aus dem 15. Jh. von Mino da Fiesole über dem Hochaltar. Abendessen und Nächtigung in Prato.

4. Tag – Dienstag, 4. Oktober:

Sie fahren heute nach Siena. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich Siena zu einem Kleinod der Toskana. Großartige sakrale Bauwerke entstanden, Villen, Burgen und Palazzi prägen noch heute das Stadtbild. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Dom von Siena, ein grandioses Beispiel gotischer Architektur. Sein Grundstein wurde Anfang des 13. Jahrhunderts gelegt und ist ein Kunstwerk aus weißem und schwarzem Marmor. Zentrum der Stadt ist die Piazza del Campo mit dem Palazzo Pubblico. Abendessen und Nächtigung in Prato.

5. Tag – Mittwoch, 5. Oktober:

Ihr erstes Ziel ist heute die Abtei Monte Oliveto Maggiore, in Chiusure südlich von Siena. Sie liegt versteckt in den bizarren Lehmhügeln der Crete Senesi. Luca Signorelli und Il Sodoma haben dort eine fantastische Bilderzählung über das Leben des heiligen Benedikts gemalt. Die einzigartige Landschaft und die großartige Malerei machen den Besuch im abgeschiedenen Kloster so besonders. Weiterfahrt nach Arezzo. Die zahlreichen Sakralbauten unterschiedlicher Epochen sowie die eindrucksvolle Architektur vieler Patrizierhäuser und mittelalterlicher Kaufherrenpaläste sind hier besonders sehenswert. Sie können hier einige der schönsten Fresken von Piero della Francesca bewundern oder die Spuren des Malers, Architekten und Kunsthistorikers Giorgio Vasari zurückverfolgen. Abendessen und Nächtigung in Prato.

6. Tag – Donnerstag, 6. Oktober:

Ein besonderes Highlight erwartet Sie heute – Florenz! Die Hauptstadt der Toskana ist das pulsierende Herz italienischer Kunst und Kultur. Sie bewahrt wertvolle Schätze, die das Erbe einer alten Geschichte darstellen, die mit Denkmälern, Museen, Kunstwerken, Palästen und Kirchen der größten Künstler der Vergangenheit gepflastert ist. Sie sehen die Franziskanerkirche Santa Croce, mit den Grabstätten von Machiavelli und Michelangelo, sowie das Baptisterium, das große, vieleckige Gebäude vor der Kathedrale von Florenz. Es hat, wie der Dom, eine prächtige Fassade aus Marmor. Berühmt sind unter anderem die goldenen Reliefs am Paradies-Tor und die Mosaike im Inneren der Taufkirche. Ein Besuch des Doms, des Palazzo Vecchio mit der Kopie der David Statue, der Ponte Vecchio und der Basilika Santa Maria Novella runden das Programm für heute ab. Abendessen und Nächtigung in Prato.

7. Tag – Freitag, 7. Oktober:

Nach dem Frühstück Fahrt zur Villa Medici in Poggio a Caiano. Eine Villa in der Toskana, die seit dem Ende des 15. Jahrhunderts den Medici als Sommersitz diente, zweifelsohne eine der interessantesten Bauten der Frührenaissance. Tagesziel ist heute Bologna, mit einer der schönsten und besterhaltenen Altstädte Europas mit vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören die Türme aus dem Mittelalter und die fast 40 km langen Arkadengänge, die die weitläufige Innenstadt mit ihren Fußgängerzonen, Plätzen, Kirchen und Palästen miteinander verbinden. Bezug der Zimmer in Ihrem 4* Hotel im Zentrum von Bologna, Abendessen und Nächtigung.

8. Tag – Samstag, 8. Oktober:

Bevor Sie heute die Heimreise antreten, statten Sie Trient noch einen Besuch ab. Aufgrund ihrer umfangreichen Geschichte und ihrer Zugehörigkeit zu verschiedenen Herrschern hat die Stadt eine Vielzahl von wunderschönen historischen Bauwerken, wie den Dom, die Basilika Santa Maria Maggiore und das Castello del Buonconsiglio. Die größte Burganlage in der italienischen Region Trentino war vom 13. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts die Residenz der Fürstbischöfe von Trient.

Heimreise über Brenner – Innsbruck – Salzburg – zurück zu Ihrer Einstiegsstelle.

 

Leistungen:

Busfahrt lt. Programm, durchgehende Reisebegleitung durch Dr. Eckhard Oberklammer, alle Besichtigungen und Führungen laut Programm, 7x Halbpension in 4*-Hotels, City Tax, Eintritte.

 

Karte nicht verfügbar

Sie verwenden eine veraltete Version von Internet Explorer!

Wir raten Ihnen dringend zu einem kostenlosen Update!

Dadurch surfen Sie schneller und sicherer, erhalten die bestmögliche Darstellung von Websites und können moderne Funktionen nutzen. Aktualisieren Sie am Besten jetzt gleich!

Firefox Chrome Safari Opera Explorer