Französische Kulinarik, Kultur- und Wallfahrt nach Lourdes

ab € 1.289,00 – WARTELISTE

Datum
01.10.2019 - 09.10.2019

Buchung / Anfrage

Preis pro Person: € 1.289,-
Einzelzimmerzuschlag: € 330,-
Bei dieser Reise werden täglich kurze, meditative Impulse, verbunden mit einem gemeinsamen Gebet angeboten.
Leistungen:
• Busfahrt inkl. aller Steuern und Abgaben lt. Programm
• 8x Nächtigung/Halbpension in Hotels der guten Mittelklasse
• Stadtführung Straßburg
• Stadtführung Sarlat
• Weinverkostung Saint-Emilion
• Stadtführung Bordeaux
• Besichtigung Austernzucht inkl. Verkostung
• Stadtführung Avignon
• Eintritt Papstpalast in Avignon
• Stadtführung Turin
• Geistliche Reisebegleitung durch Pfarrer Anton Lehner-Dittenberger
• Reiseleitung August Heuberger

Fix-Buchung
Anfrage


Reiseleitung Pfarrer Anton Lehner-Dittenberger und KR August Heuberger

Lourdes ist wohl einer der bekanntesten Wallfahrtsorte der christlichen Welt, der alljährlich von mehreren Millionen Gläubigen und Heilungssuchenden besucht wird. Die Wallfahrt verdankt ihren Ursprung den Marien-Erscheinungen, die das Hirtenmädchen Bernadette Soubirous in der Grotte von Massabielle hatte, und der durch Bernadette in der Grotte ausgegrabenen Quelle, welcher heilende Kräfte zugesprochen werden.

1. Tag – Dienstag, 1. Oktober:

Früh morgens Abfahrt in Peuerbach – weitere Zustiege nach Vereinbarung – München – Stuttgart – Karlsruhe – Straßburg. Besichtigung von Straßburg – die „Hauptstadt Europas“. Auf dem Rundgang durch die Innenstadt werden Sie zahlreiche Fachwerkhäuser, wie die Maison Kammerzell sehen, die auch heute noch das Stadtbild prägen. Im romantischen Viertel Petit France, dem ehemalige Gerberviertel mit seinen Kanälen und alten Mühlen spüren wir noch einmal das Flair des Mittelalters. Abschluss der Stadtbesichtigung im Europaviertel mit dem Parlament (Außenbesichtigung). Nächtigung in Straßburg.

2. Tag – Mittwoch, 2. Oktober:

Straßburg – Mulhouse – Besancon – Beaune. Im Weinbaugebiet Côtes de Beaune in der französischen Region befindet sich das Hôtel-Dieu und repräsentiert die Architektur der Spätgotik des 15. Jahrhunderts in seiner vollen Pracht. Das Hôtel-Dieu bzw. Hospiz von Beaune (ehemaliges Krankenhaus) macht den flämischen Einfluss auf das Herzogtum Burgunds deutlich. Weiter geht es nach Never zur Besichtigung des Klosters Gildard. Hier verbrachte die heilige Bernadette die letzten Jahre ihres Lebens und ihr unversehrter Leichnam ist in einem gläsernen Sarg im Kloster Gildard aufgebahrt. Abendessen und Nächtigung in Nevers.

3. Tag – Donnerstag, 3. Oktober:

Erster Programmpunkt nach einer Fahrt durch die Auvergen ist das Perigord mit der bezaubernden Stadt Sarlat. Sarlat gilt als eine der schönsten und meistbesuchten Städten Frankeichs und wurde ein Musterbeispiel für die Renovierung alter Stadtkerne. Bummeln Sie durch die Rue de la Salamandre mit seinen schönen Häusern aus dem 16. Jahrhundert. Weiterfahrt ins Boredaux in den bezaubernden Weinort St. Emilion, der als einziger Winzerort in Frankreich von der UNESCO zum Weltkulturgut erklärt wurde. Beim Besuch der Stadt werden Sie auch die einzigartige Felsenkirche Église Monolithe besuchen, welche direkt in den weichen Kalkstein „gemeißelt“ wurde. Nach einer Weinverkostung in einem der zahlreichen Weingüter Fahrt nach Bordeaux. Abendessen und Nächtigung in Bordeaux.

4. Tag – Freitag, 4. Oktober:

Nach dem Frühstück beginnen Sie mit der Stadtbesichtigung von Bordeaux. Bordeaux ist eine aristokratische, sympathische Stadt und wird Ihnen mit seiner romantischen Altstadt mit der sehenswerten Kathedrale St. André und dem pompösen „Grand Théatre“ gefallen. Anschließend fahren Sie an die Küste nach Arcachon, ein Seebad in das sich Napoleon III verliebt hat. Machen Sie einen ausgedehnten Bummel am Pier und der Promenade und genießen Sie die Meeresluft. Anschließend werden Sie bei einem Besuch einer Austernfarm nicht nur erfahren wie man diese Meeresfrüchte züchtet, sondern auch mit einem Glas Wein verkosten. Bevor Sie nach Lourdes weiterfahren, besuchen Sie noch die „Dune du Pilat“, einem der schönsten Naturdenkmäler Frankreichs. Die höchste Sanddüne Europas ist noch immer in Bewegung und wächst ständig. Im Moment misst sie etwa 117 Meter und bietet von ihrem Kamm aus einen beeindruckenden Blick auf den Atlantik. Weiterfahrt über Pau nach Lourdes. Abendessen und Nächtigung in Lourdes.

5. Tag – Samstag, 5. Oktober:

Den heutigen Tag verbringen Sie in Lourdes, die wohl wichtigste Marienwallfahrtsstätten der Welt mit dem „Heiligen Bezirk“ und der Sanctuary, wo die Hl. Bernadette ihre Marienerscheinungen hatte. Sie besuchen die Erinnerungsstätten der Hl. Bernadette mit ihrem Geburts- und Wohnhaus, Cachot und Pfarrkirche. Am Nachmittag können Sie an der Sakramentsprozession und abends an der Lichterprozession, die bereits seit 1872 veranstaltet wird, teilnehmen. Weitere Besichtigungsmöglichkeiten sind die Burg und das darin untergebrachte Pyrenäenmuseum, sowie ein Rundgang durch die Cité St. Pierre. Hl. Messe in Lourdes. Abendessen und Nächtigung im Hotel vom Vortag.

6. Tag – Sonntag, 6. Oktober:

Den Vormittag können Sie noch in Lourdes verbringen, bevor Sie nach Toulouse aufbrechen. Die einstige Römerstadt an der Garonne verdankte ihren Reichtum mit dem Handel von Getreide und blauen Farbpigmente. Zahlreiche Backsteinpalais in der pittoresken Innenstadt zeugen noch heute von der Hochblüte in der Renaissance. Weiterfahrt und Besichtigung der Stadt Carcassonne, eine der größten Festungsstädte des Mittelalters. Abendessen und Nächtigung in Carcassonne.

7. Tag – Montag, 7. Oktober:

Erster Stopp des Tages ist Marseille, die wichtigste Hafenstadt Frankreichs am Mittelmeer. Von der Basilique de Notre-Dame-de-la-Garde, die auf einem 155 Meter hohen Felsen über der Stadt thront, werden Sie einen wunderbaren Blick über Marseille werfen. Nach einer Pilgermesse in der Basilika fahren Sie nach Avignon, dem kulturellen Herz der Provence. Bei einem geführten Rundgang bestaunen Sie den gewaltigen, gotischen Papstpalast (Innenbesichtigung), der die Stadt beherrscht. Natürlich machen Sie noch einen kurzen Abstecher zur nahen Pont Saint-Benezet (Außenbesichtigung), der bekannten Brücke, die viele von Ihnen als „Pont d’Avignon“ aus dem französischen Volkslied kennen. Abendessen und Nächtigung in Avignon.

8. Tag – Dienstag, 8. Oktober:

Von der Provence aus geht es in die französischen Alpen vorbei an Grenoble, dem bekannten Wintersportziel, weiter zum Mont Blanc. Der Mont Blanc zwischen Frankreich und Italien ist mit 4810 m Höhe der höchste Berg der Alpen. Das Montblanc-Massiv, durchqueren Sie im Straßentunnel, welcher die Städte Chamonix-Mont-Blanc mit Courmayeur im Aostatal verbindet. Stadtbesichtigung und Besuch des Turiner Dom. In einer Seitenkapelle wird das Turiner Grabtuch aufbewahrt, ein Leinentuch, das ein Ganzkörper-Bildnis der Vorder- und Rückseite eines Menschen zeigt. Es wird von vielen Gläubigen als das Tuch verehrt, in dem Jesus von Nazaret nach der Kreuzigung begraben wurde, und hat eine Reihe von Christusdarstellungen inspiriert. Abendessen und Nächtigung in Turin.

9 Tag – Mittwoch, 9.Oktober: 

Nach dem Frühstück Fahrt über Mailand – Bergamo – Trient – Bozen – Brenner – Innsbruck – Salzburg – zurück zu Ihrer Einstiegsstelle.

Karte nicht verfügbar

Sie verwenden eine veraltete Version von Internet Explorer!

Wir raten Ihnen dringend zu einem kostenlosen Update!

Dadurch surfen Sie schneller und sicherer, erhalten die bestmögliche Darstellung von Websites und können moderne Funktionen nutzen. Aktualisieren Sie am Besten jetzt gleich!

Firefox Chrome Safari Opera Explorer